Neruda – Exkursion der 2 SPA

Am Samstagabend, 25.02.2017, besuchten die Spanischklasse 2SPA und andere Schüler des Freifachs Spanisch den Film «Neruda» im Kinok in St. Gallen. Anschliessend haben wir zusammen in der Kinok-Bar etwas getrunken und uns über den Film unterhalten.

Bild1

Autorin: María Widrig-Casado

Der auf Spanisch mit deutschen Untertiteln präsentierte Film ist einerseits anspruchsvoll, andererseits tief bewegend. Er handelt vom chilenischen Literatur-Nobelpreisträger und Politiker Pablo Neruda, der aus politischen Gründen aus Chile fliehen musste. Neben Neruda als zweite Hauptperson geht es um einen Polizisten, der ein existentielles Trauma hat: Als Sohn einer Prostituierten weiss er nicht, wer sein Vater ist und kennt somit auch seinen Familiennamen nicht. Da er ehrgeizig ist, will er glauben, dass sein Vater der berühmte Kommissar Peluchonneau ist. Um diesen Komplex und dieses Trauma zu überwinden, will er unbedingt den berühmten Neruda verhaften. Dabei stirbt er während der Verfolgungsjagd in den Anden. Als Neruda das realisiert, nimmt er die Geschichte des Polizisten in seine berühmte Autobiographie auf, gibt ihm den gewünschten Namen Peluchonneau und macht ihn somit berühmt und unsterblich.